Gangreserve, 1-Tage-Werk, 8-Tage-Werke was bedeutet das?

Eine Schwarzwälder Kuckucksuhr ist nur original mit einem mechanischen Uhrwerk.
Seit Jahrhunderten wird im Schwarzwald so gefertigt und das soll auch in Zukunft so bleiben.
Völlig ohne Batterien oder Strom aus der Dose läuft die Schwarzwald-Uhr alleine durch die Kraft ihrer Tannenzapfen-Gewichte.

Es gibt 3 Arten von mechanischen Uhrwerken: ½-Tages-Uhrwerke, 1-Tage-Werke und 8-Tages-Werke.
Während die 1/2-Tage-Werke nur für antike Replicas verwendet und aus Holz gefertigt werden,
sind die beiden anderen Modelle wahre Wunderwerke der Feinmechanik.
Die Tagesangabe bezieht sich auf die sogenannte Gangreserve.
1-Tage-Werke müssen, wie der Name schon sagt, einmal täglich, von Hand, aufgezogen werden,
8-Tage-Werke hingegen nur jede Woche.

Für meinen Vater war das Aufziehen der Ketten ein gern vollzogenes sonntägliches Ritual und uns Kinder erfüllte es mit Stolz, wenn wir auch mal durften.

Damit die Uhrwerke ihre maximale Gangreserve erreichen, müssen die Gewichte mit den Ketten genug Auslauf nach unten haben.
Eine Montagehöhe von 1,80m für 8-Tage-Werke und 1,40m für 1-Tage-Werke sind optimal und bieten die maximale Gangdauer.

Die Schwarzwälder Uhrwerke laufen in der Regel mehrere Jahrzehnte problemlos.
Die Kuckucksuhren-Hersteller empfehlen eine Wartung des Werkes etwa alle 7-12 Jahre.
Dies kann durch einen ortsansässigen Uhrmacher geschehen oder hier bei uns im Schwarzwald.
Bitte nehmen Sie, bevor Sie Ihre Uhr einschicken Kontakt mit uns auf.

Noch eine Bitte: ölen Sie die Uhren auf keinen Fall selbständig!
Die Feinmechanik nimmt jeden Tropfen zu viel des Guten übel und versagt den Dienst für immer.

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.