Was die Bienen im Winter so treiben

Regelmässig werde ich gefragt, was denn die Bienen so treiben im kalten Winter.
Mit einem grossen Honigvorrat des Indischen Springkrautes (Impatiens glandulifera) und des weissen Senf (Sinapis alba) sowie dem von mir gefütterten Zuckerwassers gehen die Völker in den Winter gehen.

Ist die Aussentemperatur tiefer als 10° Celsius stellen die Bienen den Flug ein und bleiben in den Magazinen. Es beginnt die lange und vielleicht auch langweilige Zeit des Wartens auf den Frühling.

Die einzige Aufgabe der Bienen ist nun die Wintertraube zu bilden und Wärme zu produzieren. Honigbienen machen keinen Winterschlaf. Der Superorganismus Biene  reduziert die Aktivitäten sehr stark, aber er kommt nie zum kompletten Stillstand.
Im Zentrum der Wintertraube ist meist die Königin. Die Bienen hängen die Flügel aus und produzieren durch starkes zittern mit der Flugmuskeln wohlige Wärme. Einzelne Bienen schaffen es während kurzer Zeit mit bis zu 40° C zu heizen. Dauerhaft wird eine Mindesttemperatur von mehr als 20° C in der Traube gehalten, dies auch bei sehr starkem Frost. Heizen ist anstregend, deshalb wandern die Bienen in der Wintertraube. Arbeiterinnen aus dem kühlen Rand der Traube krabbeln zur Erholung ins Zentrum und gut erholte Schwestern wandern aus der Wärme an dem Rand, um dort mit ihrer Muskelarbeit das Volk vor dem Auskühlen zu schützen.

Die Völker überleben die kalte Jahreszeit sehr gut. Entscheidend ist:
- die Königin muss gut gewärmt den Winter übersteht. Wobei sie während einer
  kurzen Zeit die Eiablage einstellt.

- die Völker dürfen durch äussere Faktoren nicht gestört werden. Störungen
  lockert die Wintertraube und der Wärmehaushalt kommt aus dem
  Gleichgewicht.

Bienenvölker sind im Winter für Insekten fressende Vögel eine grosse Verlockung. Deshalb spanne ich an der Flugfront ein Kaninchengitter, das Spechte abhält von störendem Klopfen.

Spaziere ich zu meinen Völkern habe ich als Imker im Winter nicht mehr zu tun als zuzuhören. Ich halte den Atem an und lege mein Ohr an die Magazine und horche den wärmenden Bienen beim Heizen zu. Das ist die Musik, die ich liebe!

PS:
die Fluglöcher sind immer offen, sodass die Bienen an einem warmen Wintertag nach Lust und Laune auch mal kurz aufliegen können

 
 

Passende Artikel

Naschbären-Honig vom Schwarzwald-Imker - Waldhonig 2,5kg im Eimerle

Original Schwarzwald Honig für kleine und große Naschbären. Kaufen Sie diesen leckeren Honigtau-Honig direkt vom Schwarzwald-Imker

Inhalt: 2.5 kg (15,20 € / 1 kg)

38,00 €

Naschbären-Honig vom Schwarzwald-Imker - Weißtannenhonig im 500g Glas

Original Schwarzwald Honig für kleine und große Naschbären. Kaufen Sie diesen leckeren Honigtau-Honig direkt vom Schwarzwald-Imker

Inhalt: 0.5 kg (29,60 € / 1 kg)

14,80 €

 

1 Kommentare

  • Renée 12. Oktober 2016 10

    siehe unter "Ihre Meinung"

    Hallo, fleissiger Imker
    Ausserordentlich lehreich was Du da so gut beschreibst. Wie klug doch die Bienen sind, sich eine so wunderbaren "Heizungseinrichtung" zu bedienen!
    Wir Menschen könnten doch so viel über "Teamwork" von ihnen lernen!
    Sehr schön, dass Du das Summen der Heizenden als Deine "Lieblingsmusik"!
    Weietrhin viel Spass und Erfolg wünscht Dir
    Renée
     
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.