Bienen-Wachs-Mittelwände müssen in die Waben-Rähmchen

Die Mittelwände sind parat und der nächster Arbeitsschritt kann folgen.

Und so geht’s:
-
der Draht im leeren Waben-Rähmchen spannen
- Waben-Rähmchen auf den Tisch legen
-
Mittelwand in das Rähmchen bzw. auf den Draht legen
-
mit einem elektrischen Ladegerät den Draht erhitzen,
  sodass
die Mittelwand sich mit dem Draht verschmilzt und
-
fertig ist das Waben-Rähmchen

Wofür sind die fertigen Waben-Rähmchen nun eigentlich genutzt?
Sind die Völker im Frühling am Wachsen, nimmt die Anzahl der Bienen pro Volk zu, dann erhält das Magazin eine dritte Zarge und diese wird mit neun Waben-Rähmchen gefüllt. Auf die hexagonale Prägung der Mittelwand bauen die Bienen dann aus „geschwitztem“ Wachs die Zellen. Diese werden dann als Brutzellen genutzt oder mit Honig gefüllt.

Wofür braucht es eigentlich Waben-Rähmchen?
Mit ihnen gibt der Imker den Bienen vor, wo sie im Magazin bauen sollen. Das erleichtert das Arbeiten an den Völkern ganz massiv.

Mit dieser Arbeit finden die meditativen Winter-Fleissarbeiten den Abschluss und der Frühling kann getrost kommen. Frühlingsbeginn ist immer, das Beobachten der Bienen beim ersten Flug des Jahres über die Schwarzwälder Wiesen.
Bald ist es so weit und mein Imker-Herz schlägt heute schon voller Vorfreude!

PS:
Bienen fliegen ab einer Temperatur von 10 – 12° Celsius
das Magazin bzw. das Flugloch ist das ganze Jahr immer offen

 

Passende Artikel

Naschbären-Honig vom Schwarzwald-Imker - Waldhonig - im 500g Glas

Original Schwarzwald Honig für kleine und große Naschbären. Kaufen Sie diesen leckeren Honigtau-Honig direkt vom Schwarzwald-Imker

Inhalt: 0.5 kg (17,00 € / 1 kg)

8,50 €

Kein Bild vorhanden

0,00 €

Kein Bild vorhanden

0,00 €

 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.